next up previous contents index
Nächste Seite: Quantoren Aufwärts: Semantik Vorherige Seite: Kollektive Eigennamen (mass terms,   Inhalt   Index

Prädikate

Ein Prädikat im logischen Sinn ist eine Aneinanderreihung von Wörtern einer natürlichen Sprache, die mindestens null Leerstellen enthält und die zu einem Aussagesatz der natürlichen Sprache wird, wenn in jede Leerstelle ein Eigenname eingesetzt wird. Die Zahl der Leerstellen, die ein Prädikat enthält, ist die Stelligkeit des Prädikats.

\framebox{\parbox[t]{10cm}{Existenz ist kein Prädikat.\footnotemark }}

Leerstellen werden im Folgenden durch das Auslassungszeichen ,,`` gekennzeichnet. Enthält ein Satz mehrere Leerstellen, werden sie numeriert, lauten also ,,$_1$``, ,,$_2$`` usw.

Nach oben stehender Definition sind folgende Gebilde Prädikate:

Haben mehrere Leerstellen dieselbe Nummer, bedeutet das, dass in sie derselbe Name eingesetzt werden muss. So drückt z.B. das Prädikat ,,$_1$ liebt $_1$`` die Eigenschaft der Eigenliebe aus.


next up previous contents index
Nächste Seite: Quantoren Aufwärts: Semantik Vorherige Seite: Kollektive Eigennamen (mass terms,   Inhalt   Index
Christian Gottschall 2003-03-19