next up previous contents index
Nächste Seite: Prädikatbuchstaben Aufwärts: Semantik der Sprache der Vorherige Seite: Das Diskursuniversum   Inhalt   Index

Individuenkonstanten

Jede der Individuenkonstanten $a$, $b$, $c$, ..., $a_1$, $a_2$, $a_3$, ...bezeichnet genau ein Individuum. Ein Individuum kann auch von mehr als einer Individuenkonstante bezeichnet werden. Ebenso ist es möglich, dass es ,,namenlose`` Individuen gibt, die von keiner Individuenkonstante bezeichnet werden; das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn das Diskursuniversum die Menge der reellen Zahlen ist: Obwohl es unendlich viele Individuenkonstanten gibt, gibt es ,,noch mehr`` reelle Zahlen, sodass es gar nicht möglich wäre, für jedes Individuum eine Individuenkonstante zu finden.

Eine Möglichkeit, den Individuen des Diskursuniversums von Abbildung 4.1 (Seite [*]) Individuenkonstanten zuzuordnen, findet sich in Abbildung 4.2 (Seite [*]).

Abbildung 4.2: Zuordnung von Individuenkonstanten
\begin{figure}\centerline{\psfig{figure=diskursuniversum.ps}}
\end{figure}

Die Beziehung, die zwischen einer Individuenkonstante und dem von ihr bezeichneten Individuum besteht, ist eine zweistellige Namensrelation (vgl. Kapitel 4.3, Seite [*]).

Die Namensrelationen des vorangegangenen Beispiels sind in Abbildung 4.3 (Seite [*]) dargestellt.

Abbildung 4.3: Namensrelation
\begin{figure}\centerline{\psfig{figure=namensrelation.ps}}
\end{figure}


next up previous contents index
Nächste Seite: Prädikatbuchstaben Aufwärts: Semantik der Sprache der Vorherige Seite: Das Diskursuniversum   Inhalt   Index
Christian Gottschall 2003-03-19