Ergebnisse der Prüfungen

Gliederung

  1. 11. Mai 2009
  2. 3. Juni 2009
  3. 29. Juni 2009
  4. 13. Juli 2009

Verwandte Seiten

  1. Seite zur Vorlesung
  2. Hausübungen
  3. Logikrechner

Ergebnisse der Prüfung vom 11.5.2009

Es traten 40 Kandidatinnen und Kandidaten an. Die Durchschnittspunktezahl liegt bei 33,5, entsprechend einer Durchschnittsnote von 3. Vierzehn Sehr gut (davon eines Sehr, sehr gut) standen sieben Nicht genügend gegenüber.

Was bedeutet ein Nicht genügend auf die erste Prüfung? (zum Lesen anmausen)

Aus Datenschutzgründen werden nur die letzten drei Stellen der Matrikelnummer angezeigt. Die Liste ist nach diesen drei Stellen aufsteigend sortiert.

Matrikelnummer Punkte Note
170175
177195
198372
201283
227441
248441
318401
337343
346441
358441
5394264
7394441
403451
407421
432441
439195
456274
468372
474274
483441
503274
526264
540323
568441
569195
645352
662215
675323
694362
701343
721333
730343
747234
804303
837441
862441
910195
943372
961421
977205

Ergebnisse der Prüfung vom 3.6.2009

Die Ergebnisse beim zweiten Termin waren leider weniger gut als die des ersten Termins. Teilnehmer/innen haben den Eindruck geäußert, dass die Angaben beim ersten Termin leichter gewesen seien. Der Schwierigkeitsgrad von Aufgaben lässt sich leider nur bedingt objektivieren, allerdings waren die ersten fünf Beispiele des zweiten Termins (teilweise sehr) einfach und für sich genommen bei weitem für eine positive Note ausreichend. Insofern lassen sich die schlechteren Noten nicht mit der Aufgabenstellung erklären.

Matrikelnummer Punkte Note
031205
133215
170165
177313
414175
439185
567225
581343
662283
786303
977264

Ergebnisse der Prüfung vom 29.6.2009

Der Punkteschlüssel für diese Prüfung ist folgender:

Der Punkteschlüssel für die Gesamtnote ist folgender:

Anmerkung: Wenn "Nicht genügend" mit relativ hoher Punktezahl auftreten, dann ist das nicht als Gemeinheit gedacht, sondern resultiert daraus, dass ich möglichst viele Punkte vergebe; bei den Herleitungen, wo sich im Gegensatz zu anderen Aufgaben das Ausmaß des Verständnisses am stärksten artikuliert, ist das nicht in diesem Umfang möglich und sinnvoll. Daraus resultiert ein relativ konstanter hoher Punktesockel aus einfachen Aufgaben wie (bei dieser Prüfung) 1 bis 4 und 6. Bei strengerer Beurteilung sänken (bei allen Noten) die Gesamtpunktezahlen.

Matrikelnummer Punkte Note Gesamtpunkte Vorläufige
Zeugnisnote
133304514
170294465
177471782
198452822
201235514
227461901
248511951
31842281,52
337323663
346422861
5394175435
403511961
407343762
414245415
45622,5548,55
47434,5361,53
482363802
503383653
540274594
567442881
568501941
569343534
581521861
645353703
645353703
662274554
694343703
701392733
721333653
78633,5363,53
804235534
837452891
943392762
96145286,51
977255514

Bei dieser Prüfung ergibt sich eine durchschnittliche Punktezahl von 36,5 und eine wahrhaft durchschnittliche Durchschnittsnote von 3.


Ergebnisse der Prüfung vom 13.7.2009

Anmerkung: Diese Liste weist aus listenerstellerseitiger Faulheit im Detail nur die Ergebnisse der Prädikatenlogikprüfung aus. Die Ergebnisse der Aussagenlogikprüfung sind bei jenen, die sie an diesem Termin absolviert haben, aber selbstverständlich in der Gesamtnote berücksichtigt.

Matrikelnummer Punkte Note Gesamtpunkte Vorläufige
Zeugnisnote
13333353,44
394521961
414392792
46843279,52
675432752
73040278,52
747353584
86244287,51

2012-03-31 01:19:53
gottschall@gmx.de